Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund

Seit 1999 sorgt der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund (RNN) dafür, dass es für Rheinhessen-Nahe einen Fahrplan für alle Busse, Straßenbahnen und Züge im Nahverkehr gibt und man diese mit einer Fahrkarte nutzen kann.

Dazu bietet der RNN auf unterschiedliche Zielgruppen zugeschnittene Fahrkarten an. Studierende haben ein Semester-Ticket, Schüler/innen und Azubis sind mit der Zusatzkarte FRITZ in der Freizeit mobil, Firmen nutzen vergünstigte Job-Tickets für ihre Mitarbeiter, Freizeitaktive sind günstig mit dem 9UhrAbo extra unterwegs. Seit Verbundstart sind die Fahrgastzahlen im RNN von 29,6 Millionen um rund 28% auf 37,8 Millionen in 2019 gestiegen. Im Jahr 2020 sind aufgrund der Corona-Pandemie die Fahrgastzahlen zurückgegangen.

Als Mobilitätsdienstleister für die Region Rheinhessen-Nahe plant der RNN neue Vertriebsformen anzubieten, um den Fahrkartenkauf leichter zu gestalten.

Durch tarifliche Kooperationen mit den Nachbarverbünden RMV und VRN können Pendler zwischen Rheinhessen-Nahe und dem Rhein-Main-Gebiet mit einer Verbundfahrkarte unterwegs sein und den RNN-Verbundtarif bis Worms und zum Donnersberg nutzen.

​Ab 2022 werden neue attraktive Busnetze zusammen mit der Schiene auf Basis von auf einander abgestimmten Takt-Fahrplänen mit direkten Anschlüssen eine neue Qualität in die Mobilität mit Bus und Bahn in die Region Rheinhessen-Nahe bringen – und damit einen Beitrag zur Verkehrswende leisten. Von allen Orten kommt man dann alle halbe Stunde, jede Stunde oder alle 2 Stunden jeden Tag Verbindungen zu den wichtigsten Zielen und hat gute direkte Anschlüsse an festen Anschluss-Haltestellen.

Die RNN GmbH organisiert die Zusammenarbeit der Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach, Birkenfeld und Mainz-Bingen und der Stadt Mainz einerseits – als Besteller von Verkehrsleistungen und Mitglieder im Zweckverband Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund – mit allen in der Region tätigen Verkehrsunternehmen andererseits. Die Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen wird seit diesem Jahr über Kooperationsverträge organisiert.

Ein wachsendes und engagiertes Team aus derzeit 16 Mitarbeitenden der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund GmbH hat in modernen Büros in Ingelheim direkt am Bahnhof seinen Sitz.

Mehr Informationen zum RNN finden Sie unter www.rnn.info.

Themenangebot

Angebot 1: Fahrplan-Rally

Schüler/innen suchen anhand von Fragen die schnellsten oder umsteigearme Verbindungen mit Bus und Bahn von A nach B oder C. Dabei lernen Sie das Lesen der Fahrpläne, der Netzpläne und von Karten. Wieviel Waben durchquere ich dabei und was kostet die Fahrt? Wabenpläne lesen und die Fahrplan- und Tarifauskunft nutzen, stehen dabei im Vordergrund.
Für Ihren Schulort schlagen wir die passenden Routen und Ziele vor, um unterschiedliche Verkehrsmittel und Verbindungen zu entdecken.

 

Angebot 2: Semester-Ticket oder Job-Ticket

Nach eigener Recherche im Internet stellen Schüler/innen Fragen an Mitarbeiter/innen der RNN GmbH wie „Job-Tickets“ bzw. „Semester-Tickets“ funktionieren und welche Akteure beteiligt sind, bis die Mitarbeitenden von Firmen oder die Studierenden von Hochschulen diese Tickets nutzen können. Es wird auch erläutert welche Unterschiede zwischen den beiden Modellen bestehen.

 

Angebot 3: Neue Busnetze mit integralem Takt-Fahrplan

Anhand eines allgemeinen Infotextes zum Thema bereiten die Schüler/innen Fragen an Mitarbeiter/innen der RNN GmbH vor. Im Gespräch wird die Grundidee eines aufeinander abgestimmten Taktfahrplans für Bus und Schiene vorgestellt sowie die daraus entwickelte – bereits im Herbst 2019 – umgesetzte Planung am Beispiel für den Landkreises Alzey-Worms vorgestellt bzw. besprochen.

Kontakt

Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund
Heiko Mario Ebert
Telefon: 06132 / 7896-20
E-Mail: ebert@rnn.info